Cortex, ein Podcast aus dem Relay.fm Podcast Netzwerk, den ich sehr gerne höre, hat vor ein paar Jahren mit dem Ritual der Yearly Themes begonnen. Dabei sprechen die beiden Hosts, Myke Hurley und CGP Grey, zu Beginn eines jeden Jahres über Themes und Ziele, die sich beiden persönlich für das Jahr vorgenommen haben.

Yearly Themes sind eine Art Abstraktion, die nicht in die Richtung von Vorsätzen geht, sondern dem Jahr ein (oder mehrere) übergeordnetes Theme gibt, auf das man sich selbst stärker fokussieren will.

Der Titel eines solchen Yearly Theme kann dabei relativ abstrakt sein, wie z.B. Year Of Order. Das Wichtigste bei einem Theme ist deshalb die Verdeutlichung, die in zwei bis drei kurzen Sätzen oder Stickpunkten die Essenz bzw. Etappenziele des Themes zusammenfasst. Somit gibt die Verdeutlichung dem Theme erst seine eigenständige Definition.

Meine Yearly Themes

Nachdem ich die aktuelle Folge zu den 2019 Yearly Themes gehört habe und Arne mich mehr oder weniger genervt hat, die Methodik dieses Jahr auch einmal auszuprobieren, sind hier nun meine persönlichen Yearly Themes für 2019:

Year of Health

  • Weniger extremes Verhalten in der Intensität des Training sowie Ernährung
  • Routine zum Meditieren finden
  • Reduzieren von Social Media
  • 15% des eigenen Körpergewichts verlieren
  • Zeit für einen Halbmarathon von 1:51 auf unter 1:45 reduzieren

Year of Maturity

  • Eigene Finanzen besser in den Griff bekommen
  • Mehr Bücher lesen und “langsame” Medien (z.B. Wochenzeitungen) konsumieren
  • Einen geeigneten Ort für einen realen und langen Urlaub finden und diesen auch machen
  • „North Star“ definieren, auf den ich in meiner “Karriere” hinarbeiten kann

Ich bin gespannt, wie mich diese Yearly Themes durch mein Jahr begleiten werden. Es ist ein neuer Versuch für mich Fortschritt sichtbar zu machen und dies mehr als einen Prozess zu sehen.